Die Vergleichsstudie von Mercer hat Wien nun schon zum 10. Mal in Folge zur „Lebenswertesten Stadt der Welt“ ausgeschrieben. Mitunter hebt die Studie, neben guter Infrastruktur und medizinischer Versorgung, auch das abwechslungsreiche Kultur- und Freizeitangebot in Wien hervor. Wer im Herbst die Wiener Schanigärten besucht, der wird diese hohe Lebensqualität auch zu schätzen wissen. Und auch Veranstaltungen lassen sich im Schani-Ambiente wunderbar abhalten.

In Wien gibt es rund 1.800 Schanigärten – da fällt die Auswahl nicht leicht! Um flexibel zu bleiben, haben wir sowohl für Seidltourende-Naturwissenschaftler als auch für Marathon-Spaziergänger ein Schmankerl ausgesucht. Dafür starten wir nicht wie schon vielerorts gehabt und empfohlen im Zentrum der Stadt, sondern klappern die Außenbezirke der Hauptstadt ab, um herauszufinden, welcher Schanigarten in Wien gerade im Herbst schönes Ambiente für eine Firmenfeier oder anderes Event bietet und sich gleichzeitig mit einem Herbstspaziergang oder einer Radtour verbinden lässt.

Mach dich bereit für eine neue Entdeckungsreise rund um die schönsten Outdoor-Gastro-Erlebnisse, die in der österreichischen Hauptstadt im Spätsommer und Herbst zu finden sind. Schanigärten in Wien:  von neu-gefragten Gastgarten Hotspots, bis hin zu alt-eingesessenen Schani-Klassikern. 

Wiltschko Weinbau

Schanigarten Wien Weinbau Wiltschko

Der jüngste Wiener Bezirk fängt an und macht einem die Auswahl gar nicht so leicht. Doch letztlich überzeugt Wiltschko Weinbau als bester Schanigarten Liesings im Herbst.

Eigentlich ein schöner Heuriger, mit Kapazitäten zum draußen sitzen. Wiltschko Weinbau besticht mit modernem Ambiente und einer wunderbaren Aussicht auf den Weingarten. Im Herbst ergibt sich dabei ein einmaliges Indian-Summer Feeling mit Blick auf die Landschaft und die gefärbten Blätter der Bäume – und das bei gutem Essen und einem Glas hauseigenem Wein, da kannst du deine Teilnehmer begeistern. 

Strandgasthaus Birner

Schanigarten Wien Strandgasthaus Birner

Im urigen Strandgasthaus Birner, einem Schanigarten im 21. Bezirk von Wien, kommt Nostalgie auf. Dieser Schanigarten ist zwar kein Sternerestaurant, hält dafür aber was er verspricht und ist schon seit Generationen bei Wienern beliebt. Ehrliche und gute Gastwirtschaft wird hier am Ufer der alten Donau betrieben. Wer sich im Herbst in den Schanigarten des urigen Strandhaus Birner begibt, der wird neben den klassischen Getränken auch mit einem umfassenden Eis-Creme Menü belohnt und riskiert weniger Gelsenstiche. 

Mraz & Sohn

Schanigarten Wien Mraz und Sohn

Die Wiener Schanigärten sind so wie seine Bezirke aka Menschen: das beweist zumindest das kontrasthaltige Schani-Empfehlungsprogramm zwischen Florisdorfer Strandgasthaus-Eis-Paradies und Brigittenauer Luxus-Labor-Kochstätte. Im 20. Wiener Bezirk liegt gut versteckt und geheim gehalten: der Innenhof und Schanigarten von Mraz & Sohn. Wer seine Teilnehmer oder Gäste mit einem 15-Gänge Menü verwöhnen möchte und plant unter weißen Segeln an der freien Luft nach innerstadtlicher Freiheit zu suchen, der wird hier fündig – muss dafür jedoch auch ein kleines bisschen tiefer in die Tasche greifen. Auf allen Ebenen beeindrucken wirst du aber definitiv.

Sternberg 1220 

Schanigarten Wien Sternberg 1220

Laut der Wirtschaftskammer Wien beheimatet der 22. Bezirk die besten Schanigärten von ganz Wien! So prämierte die Wirtschaftskammer 2019 das hier ansässige Jussi Restaurant mit dem „Goldenen Schani“ (einem Preis der Wiener Tourismus und Freizeitwirtschaft). Wer sich im 22. noch anderweitig umsehen möchte, sollte es beim Sternberg 1220 versuchen.

Das große Restaurant Sternberg wurde erst 2018 wiedereröffnet und bietet jede Menge Platz. Seitdem hält es was es verspricht mit gutbürgerlicher Küche und verlässlicher Getränkekarte. Der absolute Hingucker ist allerdings der geräumige Schanigarten im Sternberg, der am Abend gemütlich mit Laternen beleuchtet wird und dadurch ein ganz eigenes und stimmiges Setting ein traumaftes Herbstambiente schafft.

Bierfink 

Schanigarten Wien Bierfink

In Ottakring ist der Bierfink, eher der Adler unter den Schanigärten. Allseits beliebt und bekannt bei Stammgästen erfreut sich Jung und Alt daran bis Abends spät in dem großen Gastgarten draußen sitzen zu können. Dabei ist unklar wie lange noch dieses Schani-urgestein den Ottakringern und insgesamt den Wienern Freude bereiten wird. Schon 2017 kamen Bedenken auf, dass der Bierfink seine Pachtlizenz verlieren könnte. Dabei ist die Mittagskarte extrem ausgezeichnet und die Straßenbahnen 9 und 46 halten quasi direkt vor der Tür. Da wir nicht wissen, ob dieses Jahr vielleicht das letzte für den Bierfink sein könnte, lohnt es sich allemal diesen Herbst die bierige Goldgrube und damit ein Stück Ottakringer Traditionsgeschichte noch einmal für ein uriges Event zu nutzen.

Fischerbräu 

Schanigarten Wien Fischerbräu

Das Fischerbräu ist einer der absoluten Lieblinge unter den Schanigärten von Wien. Was gibt es schöneres als einen Wochenendspaziergang durch den Türkenschanzpark mit anschließender Verköstigung im Fischerbräu? Genau das kannst du deinen Teilnehmern hier bieten. Gerade für große Gruppen ist das Fischerbräu gut geeignet und es besticht mit seiner Auswahl an Bieren, inklusive dem Hausbräu Fischer Helle. Jeder der hier schon mal einen Backhendlsalat gegessen hat, ist überzeugt – das werden auch deine Gäste sein.

Meierei Diglas

Schanigarten Wien Meierei Diglas

In der Meierei Diglas die ersten und die letzten Sonnenstrahlen des Jahres draußen genießen! Der Schanigarten im 18.Bezirk von Wien hat alles zu bieten wovon ein Wiener träumt: Mittagsmenü inklusive leckerer Mehlspeisen. Die Meierei Diglas ist ein weiterer Ort, um bei gutem Wetter deine Teilnehmergruppe im charismatischen Schanigarten einkehren zu lassen(Eignet sich besonders für kulinarisch Ungläubige, die tatsächlich eine Mehlspeise dem Backhendlsalat vorziehen würden.).

Gasthaus am Predigtstuhl

Schanigarten Wien Gasthaus am Predigtstuhl

Während die bisher empfohlenen Schanigärten weitreichend eine traditionelle Speisekarte bedienen, liefert das Gasthaus am Predigtstuhl eine facettenreiche Menüauswahl an veganen und glutenfreien Schani-Schmankerln. „Österreichisch, Glutenfrei, Vegan, Gut“ – so der Beititel dieses Restaurants mit bezauberndem Gastgarten – das trifft es auf den Punkt. Für inklusive Veranstaltungen (zumindest was das Essen angeht), bietet sich dieser Schanigarten daher besonders gut an. Schanineugierige, Veganer, Freunde-von-Veganern, Allergiker, und solche die es werden wollen ist das Gasthaus am Predigtstuhl auch im Herbst immer eine Pilgerreise in den 17.Bezirk wert – wirklich lecker.

Fazit

Natürlich hat auch die Wiener Innenstadt ihre eigenen schönen Schanigärten, doch die neigen dazu schnell überlaufen zu sein und oftmals zahlt man dort mehr für die Adresse als für die Qualität. Wer also die Fahrt zu diesen  Schani-Geheimtipps auf sich nimmt und seinen Teilnehmern „zumutet“, wird mit Natur, frischer Luft, gutem Essen, angemessenen Preisen und großartigen Schanigärten belohnt. Bei so viel Kulinarik kann man verstehen wie Mercer zu dem Ergebnis „Wien – lebenswerteste Stadt der Welt“ kommt.

Beitragsbild von Paul Volkmer