Photovoltaik Förderupdate zur neuen EAG-Marktprämienverordnung (EAG-MPV)

Aktionenbedienfeld

Photovoltaik Förderupdate zur neuen EAG-Marktprämienverordnung (EAG-MPV)

Photovoltaik-Webinar für Unternehmen & Investoren: Erfahren Sie alles zum Thema PV-Förderungen von Solarunternehmerin Mag. Cornelia Daniel

Zeit und Ort

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Online

Rückerstattungsrichtlinie

Rückerstattungen bis zu 1 Tag vor dem Event

Zu diesem Event

Solarunternehmerin und Österreicherin des Jahres im Bereich Klima Mag. Cornelia Daniel gibt aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um das neue EAG (Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz) exklusive Einblicke in das neue Fördersystem, welches eine Vervierfachung des PV-Ausbaus bewirken wird und erklärt wie sich Unternehmen jetzt vor den explodierenden Stromkosten schützen können.

Es gibt keinen besseren Zeitpunkt als JETZT, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Perfekt für Geschäftsführer:innen und Nachhaltigkeitsbeauftragte, Planer und Architektinnen und alle die seit Jahren mit einem eigenen Kraftwerk liebäugeln, aber nie die Zeit hatten, sich darum zu kümmern.

Achtung: Nicht geeignet für Eigenheimbesitzer:innen und Wohnungseigentümer:innen.

Alles was Sie dafür brauchen? Ein Zoom Account und eine Stunde Ihrer wertvollen Zeit.

Wann?

Donnerstag, 18.10.2022

09:00 - 10:30 Uhr

Online über ZOOM

Workshopinhalte

    • Überblick über die beiden EAG Förderschienen derzeit mit Schwerpunkt auf der neuen EAG - Marktprämienverordnung
    • Entscheidungshilfe Investitionszuschuss oder Marktprämie?
    • Wie hoch ist die jeweilige Förderung?
    • Infos über die aktuellen Kosten & Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik
    • Gestehungskosten als Kompass für die Förderentscheidung
    • Schutz vor explodierenden Stromkosten
    • Umsetzungstipps für die eigene Anlage für Menschen mit wenig Zeit

Was haben Sie davon?

  • In Zukunft günstige Stromkosten, unabhängig(er) vom verrückt spielenden Energiemarkt.
  • Einen guten Überblick über die verwirrende Förderwelt um alle zukünftigen Fördermeldungen besser zu verstehen.
  • Exklusives Know-How, welches Sie befähigt bessere Entscheidungen zu treffen.

Was kostet es?

110,- zzgl. USt. und eine Stunde Ihrer wertvollen Zeit.

Für wen?

  • Für Unternehmenseigentümer:innen, Geschätfsführer:innen, Nachhaltigkeitsbeauftragte
  • Für Energieberater:innen, Architekt:innen und Steuerberater:innen, die sich auf das Thema spezialisieren wollen
  • Für Investoren, Bauträge:innen, Politiker:innen, Entscheidungsträger:innen , die Know-How im Zukunftsthema Photovoltaik aufbauen möchten

    Vortragende:

    „Think Big“ ist die Devise der Österreicherin des Jahres 2020 im Bereich Klimainitiative. Die gebürtige Waldviertlerin hat ihr Leben seit 15 Jahren der Solarenergie und dem Umbau unserer Energiewirtschaft verschrieben. Mit ihrer Initiative Tausendundein Dach will sie jedes Unternehmen im Land für Sonnenenergie gewinnen.

    Die große Vision „Auf jedem Unternehmensdach eine Solaranlage“ ist angelehnt an Bill Gates Vision aus 1978 „Auf jedem Schreibtisch ein Computer“. So verrückt dieses Ziel damals klang, so unmöglich erschien dieses Ziel als Cornelia Daniel 2011 ihr Solarberatungsunternehmen Dachgold gründete. Das erste Zwischenziel zu diesem Lebensziel ist die 2014 gemeinsam mit dem Anlagenbauer & Photovoltaikspezialisten 10hoch4 gestartete Initiative „Tausendundein Dach“. Von der Erstberatung bis zur schlüsselfertigen Anlage inklusive Pressearbeit und dem größten UnternehmerInnennetzwerk von Zukunftsunternehmen, die in Photovoltaik investiert haben. Im Moment steht der Zähler bei knapp 970 Dächern und das utopische Ziel wird in wenigen Monaten Realität sein.

    "Mir hat der Workshop wirklich sehr gut gefallen, insbesondere der Ansatz bei der Argumentation weg von den Amortisationszeiten zu gehen und mehr in Richtung einer Energieeinsparung. Ich werde das bei meinen nächsten Projekten ebenfalls versuchen." - DI Andreas Wurzrainer, Energieberatung Wurzrainer

    "Der Workshop war ein sehr guter Austausch darüber, was sich im Bereich der Photovoltaik so tut und wohin die Reise im kommenden Jahr gehen könnte. Die Wirtschaftlichkeitsberechnung hat deutlich gezeigt auf welche Stellschrauben es ankommt." - DI Ralf Roggenbauer, Energiepark Bruck/Leitha