Solare Eigenversorgung von Gebäuden und Quartieren

Aktionenbedienfeld

Der Ticketverkauf endet bald

Solare Eigenversorgung von Gebäuden und Quartieren

Das Burgenland will 2030 klimaneutral sein - Solarwärme ist auf der "Sonnenseite Österreichs" dafür ein zentraler Baustein.

Zeit und Ort

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

FH Burgenland - Campus Pinkafeld Steinamangerstraße 21 Hörsaal 1 7423 Pinkafeld Austria

Karte und Wegbeschreibung

Wegbeschreibung

Zu diesem Event

  • 4 Stunden
  • Mobile E-Tickets

Das Burgenland will 2030 – 10 Jahre vor dem Bund - klimaneutral sein und damit europaweiter Vorreiter werden. Dafür forciert das Land den massiven Ausbau erneuerbarer Energie. Ein wichtiger Baustein ist dabei die Raumwärme, die über 50 % des Energieverbrauches ausmacht. Wie dieses Ziel gelingen kann, zeigen viele Gebäude in Österreich, die in den letzten Jahren errichtet wurden. Der Baustandard der Zukunft setzt auf Energieeffizienz und die vorwiegende Nutzung von Solarenergie für Heizen und Kühlen.

Bei dieser Veranstaltung werden Erfahrungen mit der solaren Energieversorgung von Gebäuden und Quartieren in der Praxis präsentiert. Die Vorträge bieten Gemeinden, Energieberatern, Projektentwicklern, Bauträgern, Ingenieur- und Architekturbüros sowie Forschern einen Einblick in Betriebserfahrungen aus erster Hand. Die Veranstaltung soll Impulse für einen beschleunigten Ausstieg aus Öl und Gas liefern und die Vernetzung im Bereich klimagerechtes Bauen und Sanieren unterstützen.

Eine Kooperationsveranstaltung von Burgenland Energie, Wirtschaftsagentur Burgenland, FH Burgenland, Klima- und Energiefonds, Austria Solar

Programm

09:00 Eintreffen und Registrierung

09:30 Begrüßung durch die Veranstalter | Gernot Hanreich (Rektor FH Burgenland)

09:40 Einführung: Klimaneutralität im Burgenland bis 2030 | Alexander Pultz (Burgenland Energie)

10:0 Präsentation von Praxisbeispielen Teil 1

  • Solare Großanlagen mit Langzeitspeicherung | Leo Riebenbauer (Riebenbauer Büro für Erneuerbare Energie)
  • Fußballakademie Burgenland in Mattersburg | Michael Mayer (Burgenland Energie)
  • Oberwart Campus Step Gästehaus | Michael Mayer (Burgenland Energie)

10:50 Pause

11:00 Präsentation von Praxisbeispielen Teil 2

  • Wohnhaus- und Reihenhausanlage der Neuen Eisenstädter | Michael Mayer (Burgenland Energie)
  • Postverteilzentrum Pernitz | Heinz Peter Stoessel (greeniXcloud)

11:40 Erfahrungen im Förderprogramm Solare Großanlagen | Clemens Gattringer (Klima- und Energiefonds)

12:00 Ausklang und Netzwerken bei Mittagsbuffet

13:00 Ende

Moderation: Roger Hackstock (Austria Solar)

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos!

© Titelbild: SOLID Solar Energy Systems

Der Ticketverkauf endet bald